WIE du deine ersten 1000 Euro sparen kannst!

WIE du deine ersten 1.000 Euro sparen kannst

Dieser Beitrag kann Affiliate Links enthalten. Bitte lies meinen Hinweis für weitere Informationen.

KOSTENLOSES Money Mindset Training

Wo immer du gerade mit Geld bist, muss nicht sein, wo du nächstes Jahr bist. Hol dir dieses KOSTENLOSE Training in deinen Posteingang.

1000 Euro sparen ist das viel oder wenig Geld? Was denkst du? Wenn ich darüber nachdenke, ist die Summe hoch, wenn du bisher noch keinen Cent gespart hast. Dabei spielt es keine Rolle, wie viel du verdienst.

Denn beim Sparen geht es zuerst darum, wie viel Geld du behalten kannst.

Wenn ich dir heute sage, dass du in einem Jahr sogar 6000 Euro gespart haben könntest, würdest du sagen: „Ja, richtig.“ und lachen. Doch so abwegig ist es nicht und unmöglich auch nicht, egal, an welchem Punkt du heute stehst.

Sobald du dich entscheidest, nicht mehr da sein zu wollen, wo du jetzt bist und dir stattdessen ein Ziel mit einem neuen Endergebnis setzt, eines das besser ist als heute, hast du schon den ersten Schritt getan.

Was bedeutet es eigentlich 1000 Euro zu sparen?

Okay, zuerst sind die 1000 Euro eine Summe Geld, die dir etwas Neues ermöglicht. Zum zweiten aber, und das finde ich fast noch wichtiger, steht die Zahl 1000 Euro für ein festes Ziel.

Sie sind das Ergebnis, das du in einer bestimmten Zeit erreicht haben willst.

Und genau mit diesem Ergebnis in deinem Kopf wirst du dein Handeln der nächsten Tage, Wochen und Monate daraus ausrichten. Du wirst dir nämlich genau überlegen, wie du diese Summe sparen kannst.

Es ist kein Glück oder Zufall, dass du Geld sparst, sondern es ist deine eigene Verantwortung und Macht dies zu tun. Und genau deshalb spielt die Summe nur eine geringe Rolle.

Wenn du nicht in der Lage bist, nur 100 Euro zu sparen, kannst du auch keine 1000 oder 6000 Euro sparen.

Wie kann ich 1000 Euro sparen?

Es ist eigentlich ganz simpel. Du beginnst, indem du die Verantwortung über dein Geld übernimmst und ihm den Weg zeigst, den es gehen soll, am besten, den in deine Tasche bzw. auf dein Sparkonto ☺

Der Punkt, wo du heute bist, all die Umstände, die dich umgeben sind neutral. Du kannst dein Handeln also danach ausrichten, was du in Zukunft erreicht haben willst.

Es ist eine Mischung aus dem Streben nach einem glücklichen Leben, der Verwirklichung deiner Träume, dem Einteilen deines Geldes und dem Verfolgen deiner Ausgaben.

Es ist wie beim Kochen. Klingt vielleicht komisch, zugegeben, aber ich finde diese Vorstellung passt gut. Wenn du ein bestimmtes Gericht kochen möchtest, hast du eine genaue Vorstellung, welches Ergebnis du haben möchtest, nämlich ein tolles Essen.

Um dieses zuzubereiten, hast du ein Rezept mit den Zutaten und Garzeiten. Du bereitest alles vor, und beginnst nach den Vorgaben des Rezepts zu kochen, natürlich mit deiner eigenen Handschrift, deinem Geschmack und Können.

Deshalb teile ich dir heute meine bevorzugten Tipps , damit du deine ersten 1.000 oder sogar 6000 Euro in diesem Jahr sparen und die Freiheit spüren kannst, nicht mehr von Monat zu Monat zu leben!

So sparst du deine ersten 1000 Euro

Es ist Zeit, deine ersten 1000 Euro in diesem Jahr zu sparen!

Alle Tipps zum Einteilen, Sparen und Vermehren deines Geldes, die du benötigst.

1. Setze dir ein Ziel.

Das Wichtigste überhaupt ist dein Ziel. Denn damit weißt du, wohin du willst. Schließlich steigst du ja auch nicht in einen Zug ein, ohne zu wissen, wohin du fahren willst.

Dein nächstes Reiseziel wird es sein, innerhalb dieses Jahres 1000 oder 6000 Euro zu sparen. Wenn du der Meinung bist, dass dies für dich völlig unmöglich ist, setze dir ein Ziel, das du für erreichbar hältst.

Aber glaube mir, dein Ziel sollte dich schon ein wenig ängstigen. Warum? Damit du es ernst nimmst.

Wenn du nur 100 Euro angibst, wirst du dich nicht verändern. Das Ziel soll über deine Schmerzgrenze hinaus gehen.

Schreibe dir dieses Ziel auf und schaue es dir an. Verinnerliche, dass dies dein Ziel ist, das Ergebnis in einem Jahr.

Du kannst ein Notizbuch dafür benutzen oder aber wie ich, es sofort in deinen persönlichen Finanzplaner eintragen. Es tut nicht weh das zu tun!

2. Verschaffe dir einen Überblick über deine Finanzen und finde deine Einnahmen und Ausgaben heraus.

Sortiere deine gesamten finanziellen Unterlagen, damit du deine Ausgaben herausfinden kannst.

Die Ausgaben umfassen Folgendes: Gas, Strom, Miete, Essen, monatliche Abonnements, Kabel, Kreditkartenrechnungen, Hypothek, was auch immer du monatlich bezahlen musst. Schreibe diese mit den einzelnen Summen auf.

Notiere dir auch deine Einnahmen, ALLE!

3. Erstelle einen Budget- bzw. Haushaltsplan

Hast du schon einmal einen Plan für dein Geld erstellt? Ich mag das total. Immer zu Beginn eines neuen Monats setze ich mich hin und notiere unsere Einnahmen und ziehe nacheinander die anstehenden Ausgaben für den Monat ab.

Dabei bestimme ich schon vorher, wo ich Geld ausgeben werde. Das gibt mir die Möglichkeit, sofort am Monatsanfang eine Sparsumme auf ein Tagesgeldkonto zu legen, wo ich es nicht für laufende Ausgaben verwenden kann.

Deshalb empfehle ich dir einen genauen Plan, ein Budget für dein Geld aufzustellen. Du lernst, deine Ausgaben kennen und steuern. Nur mit einem Budgetplan findest du neue Sparmöglichkeiten.

Ressourcen:

Der zweite wichtige Punkt ist, dass du die Sparsumme vor allen Ausgaben auf Seite legst, damit du lernst, mit dem restlichen Geld im Monat zu leben.

Und dann kannst du beginnen, das Geld auf deinem Sparkonto wachsen zu sehen.

Verändere deine Finanzen und dein Leben JETZT und für IMMER!

Verbringe keinen weiteren Tag damit, Geld zu verlieren. Schnapp dir noch heute dein Master Your Money E-Book!

4. Lerne, dich gut zu fühlen, wenn du Geld ausgibst.

Das klingt vielleicht komisch. Doch das Ganze ist einfach. Du fängst an, deine Ausgaben als positiv zu betrachten, indem du lernst, dich gut zu fühlen, wenn du beispielsweise deine Stromrechnung bezahlst etc.

So beginnst du nämlich zu erkennen, wie du Geld „hortest“, und übst Gedanken, die dir helfen, Geld auszugeben, weil du das Verlangen hast und nicht um dich gut zu fühlen. Denn dies ist nicht die Aufgabe deines Geldes.

Die Lösung besteht darin, das du übst deine negativen Emotionen zu trainieren, anstatt Geld auszugeben, um dich besser zu fühlen.

5. Spare nicht verwendetes Geld.

Jedes Geld, das du den ganzen Monat über nicht aus deinem persönlichen Budget oder Girokonto ausgibt, solltest du auf dein Sparkonto legen.

Wir haben immer Ausgaben im Wert von 6 Monaten als Stabilität auf einem Sparkonto. Für uns ist es absolut wichtig, einen Notgroschen zu haben, falls etwas schiefgeht!

Ressourcen:

Du wirst mir später danken. Es nimmt ernsthaft ein großes Gewicht von deinen Schultern. Es ist so wichtig, dass du dein Geld auf dem Sparkonto NICHT anrührst, es sei denn, du MUSST es ABSOLUT.

6. Gib weniger aus, als du könntest.

Versuche, unter deinen Möglichkeiten zu leben. Beispiel: Nehmen wir an, du verdienst 30.000 Euro pro Jahr. Versuche aber so zu leben, als ob du 20.000 Euro pro Jahr verdienst, und spare so viel Geld wie möglich.

Kein Gefühl ist besser, als sich finanziell stabil zu fühlen. Es ist dein Geld und es steht dir frei, es so auszugeben, wie du es möchtest.

Doch es kann dir helfen, unter deinen Möglichkeiten zu leben und so zu tun, als ob das Geld auf deinem Sparkonto nicht dir gehört.

7. Spiele das Spiel „Würdest du lieber“ für deine zukünftigen Ausgaben.

Frage dich: „Hätte ich lieber den Gegenstand oder das Geld in einem Monat?“ „Kaufe ich das jetzt, weil ich es einfach nur haben will oder weil ich es brauche?“

Ich überlege immer lange, wenn es um eine Ausgabe geht, die außerhalb der Notwendigkeiten liegt. Wenn ich unsicher bin, sage ich mir einfach, dass ich noch eine Nacht darüber schlafen will. Du kennst das vielleicht auch?

Das ist riesig, wenn es darum geht, Geld zu sparen. Frage dich wirklich: „Brauche ich das oder will ich das?“

Wenn du es nicht benötigst, solltest du es nicht kaufen. Es ist so einfach, etwas zu sehen, das wir wollen, und zu denken, dass wir es kaufen können, weil wir etwas Geld auf der Bank haben.

Doch das Geld auf der Bank wachsen zu sehen und damit dein Ziel in erreichbarer Nähe ist noch viel besser!

8. Praktiziere „nichts kaufen“ Monate.

Ja, das ist eine tolle Übung, um wirklich Geld sparen zu lernen. Du gibst einen Monat lang NUR Geld für notwendige Dinge aus, also Lebensmittel, Benzin und Wohnkosten.

Alles andere, was nicht notwendig ist, fällt aus. Es ist leichter als du denkst und macht viel Spaß.

Stattdessen suchst du dir neue Gewohnheiten und Hobbys, mit denen du dich weiter entwickeln kannst. Denn Shopping ist kein Hobby.

Du wirst überrascht sein, wie viel Geld du damit sparen kannst.

9. Nutze keine Kreditkarten oder Ratenkäufe.

Es ist verlockend, das neueste, aber teure Smartphone auf Raten kaufen zu können oder mit der Kreditkarte erst einen Monat später zu zahlen. Doch genauso verlockend ist es, dieses Geld auf deinem Konto wachsen zu sehen.

Auch, wenn dir der Kredit noch so schmackhaft gemacht wird und du angeblich sparst. Doch wenn du damit etwas kaufst, was du nicht brauchst, hast du nichts gespart, sondern Schulden gemacht.

Und Schulden halten dich von deinem Ziel ab!

10. Verdiene zusätzlich Geld.

Suche dir Wege, extra Geld zu verdienen. Vielleicht hast du noch Zeit für einen Nebenjob, um zusätzlich für dein Sparkonto zu arbeiten.

Oder nimm an Online-Umfragen teil, bei denen du schnell ein wenig Geld dazu verdienen kannst. Es ist langweilig, ABER genau wie Kleingeld summiert es sich!

Verkaufe ungenutzte Gegenstände im Internet. Es gibt so unglaublich viele Möglichkeiten.

Frage dich immer wieder, wie du noch mehr Geld verdienen und sparen kannst. Du wirst die Antworten finden!

Eine letzte Bemerkung

Denkst du immer noch, dass es unmöglich ist 1000 oder sogar 6000 Euro in einem Jahr zu sparen?

Probiere es doch einfach mal aus. Du kannst nichts verlieren, sondern nur gewinnen. Es ist nicht nur das Geld, das du verdienst, sparst und gewinnst. Die neuen Erfahrungen, Gewohnheiten, bringen dich dazu, aus deinem jetzigen Leben herauszutreten und weiterzugehen.

Es sind die Schritte, die dich deinen Zielen, Geld zu sparen und das Leben nach deinen Vorstellungen zu leben, näher bringen. Beginne jetzt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top