5 Tipps, die deine finanzielle Zukunft ändern

Fünf Tipps, die Deine finanzielle Zukunft verändern

Dieser Beitrag kann Affiliate Links enthalten. Bitte lies meinen Hinweis für weitere Informationen.

KOSTENLOSES Money Mindset Training

Wo immer du gerade mit Geld bist, muss nicht sein, wo du nächstes Jahr bist. Hol dir dieses KOSTENLOSE Training in deinen Posteingang.

Es gibt Themen, zu denen wir nichts oder nur sehr wenig in der Schule lernen. Das ist schade, denn die Themen Geld sparen und Finanzen sind doch ein essenzieller Bestandteil unseres Lebens.

Was haben dir deine Eltern und Lehrer über Finanzen beigebracht? Von der Mathematik habe ich viel gelernt, von Finanzen, z. B. wie ich mein Einkommen sinnvoll sparen und investieren und für meine Altersvorsorge anlegen kann, fast nichts.

Als ich in den Zwanzigern war, habe ich mir darüber auch noch keine Gedanken gemacht.

Und aus meiner heutigen Erfahrung wünschte ich, dass ich es getan hätte.

Denn mit kleinen Summen kannst du schon als junger Mensch beginnen zu sparen und zu investieren. Schließlich hast du dann genügend Zeit.

Jetzt bin ich Anfang 40 und habe immer noch die gleichen Möglichkeiten, aber jetzt auch mehr Erfahrungen. 

Je eher du also beginnst, schon kleine Summen zu sparen und zu investieren, umso eher kannst du dir ein Vermögen aufbauen. Und dann schaffst du dir die Möglichkeit, früher das zu tun, was dir wirklich Spaß macht!

Für Reichtum und Wohlstand ist nicht allein entscheidend, wie viel du verdienst, sondern wie viel du behältst.

Egal wie hoch dein Einkommen ist, wenn du nichts davon sparst, wirst du nie ein Vermögen aufbauen können. Behalte dir ein wenig von der Mentalität des hungernden Studenten und lebe unter deinen Mitteln.

Pinne es!

5 Tipps, die deine finanzielle Zukunft ändern

Diese 5 Dinge kannst du schon in deinen Zwanzigern tun

1. Behalte dein Geld unter Kontrolle!

Frühzeitig über deine Finanzen die Kontrolle zu haben und diese sinnvoll zu nutzen ist keineswegs spießig. Denn nur mit einem genauen Überblick über dein Einkommen und deine Ausgaben weißt du, wie viel Geld du zur Verfügung hast.

Geld auszugeben, ohne Schulden zu haben und zu machen, macht Spaß. Deshalb empfehle ich dir, einen Budgetplan zu führen.

Ressourcen:

2. Beginne früh kleine Summen zu sparen! 

Ich kann es nicht oft genug wiederholen. Je eher du beginnst schon kleine Summen zu investieren, umso früher kannst du dein finanzielles Ziel erreichen. Warum? Weil die Zeit auf deiner Seite ist.

Denn je später du beginnst, umso höhere Risiken musst du eingehen, um mehr zu gewinnen. Es erspart dir so zusätzlich viel Stress, wenn die Märkte einmal in Schwankungen geraten.

Egal wie klein die Summe ist, die du sparst, du wirst früh genug beginnen, deine Finanzen zu verwalten und zu kontrollieren. Dieses Thema wird zu einem wichtigen Bestandteil deines Lebens werden.

Beginne! Sogar 25 Euro im Monat sind ein Anfang, worauf du aufbauen kannst.

Du kannst schon kleine Beträge z. B. in einen Aktien-Sparplan einzahlen. Wenn du später mehr Geld zur Verfügung hast, kannst du diesen Betrag erhöhen oder aufteilen und in verschiedene Anlageformen investieren.

Verwalte deine Finanzen online, so bleibst du immer auf dem Laufenden und kannst jederzeit handeln.

Ich mache dies schon lange. Von meinem Giro-Konto kann ich die Summen, die ich monatlich spare, automatisch auf mein Depot überweisen und diese in einen Aktien-Sparplan einzahlen. So komme ich nicht in die Versuchung es für irgendetwas auszugeben.

Ressourcen:

3. Kümmere dich um deine Schulden!

Am besten du vermeidest von Anfang an Schulden. Denn Konsumschulden haben nur negative Wirkungen.

Während du dir etwas für deine Bedürfnisse kaufst und dabei Schulden machst, hast du dieses Bedürfnis teuer bezahlt, da du zusätzlich für die Zinsen aufkommen musst.

Angenommen du hast einen Ratenkredit von 10.000 Euro. Diesen musst du nach einem Jahr zurückzahlen bei einem Jahreszinssatz von 5 %.

So bezahlst du monatlich schon fast 25 Euro nur für die Zinsen, genau die Summe, die du schon sparen könntest.

Solltest du Schulden haben, so arbeite daran, diese so schnell wie möglich abzuzahlen. Sie hindern dich daran, dein schwer verdientes Geld sinnvoll zu investieren.

Ressourcen:

4. Lege ein NotfallKonto an!

Um dich vor Schulden zu schützen, empfehle ich dir frühzeitig von dem Geld, welches du im Monat übrig hast, ein Notfallkonto einzurichten.

Solch ein Konto kann dir in einer Zeit helfen, in der du vielleicht einmal keinen Job hast oder weniger verdienst. Dieses Geld solltest du auch nur in einem Notfall nutzen.

Ein super tolles Angebot im Winterschlussverkauf ist kein gutes Investment, aber ein Notfallkonto kann dir über einen schweren finanziellen Zeitraum helfen.

5. Suche nach Möglichkeiten, dein Geld weiter zu investieren und mehr zu verdienen! 

Die besten Ratschläge sind nichts wert, wenn sie niemand befolgt. Nimm dir die Zeit, deine finanzielle Situation zu überschauen. Mache die ersten Schritte vorwärts, indem du dir ein finanzielles Ziel festlegst.

Beginne heute zu sparen, regelmäßig die gleiche Summe und automatisiere deine Zahlungen. So werden diese zu einer positiven Angewohnheit in deinem Alltag. Dein älteres Ich wird dir später dankbar sein.

Finde Möglichkeiten, noch weitere Ausgaben in deinem täglichen Leben zu sparen.

Vielleicht all die kleinen Dinge, für die du nebenbei Geld ausgibst. Ein täglicher Kaffee am Morgen, ein schnelles Mittagessen an einem Imbiss um die Ecke, dabei Snacks und andere Ausgaben nicht mitgezählt.

Und schnell sind 10 Euro weg, dies an 5 Tagen in der Woche, 50 Wochen im Jahr, und du hast eine Summe von 2500 Euro ausgegeben.

Sobald du beginnst, dich ernsthaft mit dem Thema Finanzen zu beschäftigen, wirst du automatisch nach weiteren Möglichkeiten suchen, dein Einkommen zu sparen und zu vermehren.

Du wirst früher wichtige Entscheidungen in deinem Beruf treffen, dir neue Möglichkeiten suchen, mehr Geld zu verdienen.

Zusätzlich lernst du, flexibel zu sein und deine Komfortzone immer wieder zu verlassen.

Jeder entscheidet allein für sein Leben.

Auch wenn ich in meinen Zwanzigern nicht so gehandelt habe, so ist es jetzt noch möglich und nicht zu spät.

Und genau so kannst du auch beginnen, für deine Zukunft zu handeln.

Wann hast du begonnen, etwas für deine finanzielle Zukunft zu tun? Welche Tipps hast du, die du mit uns teilen möchtest?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top