So kannst du clever Geld sparen in 2020

clever_geld_sparen_2020_intro

Dieser Beitrag kann Affiliate Links enthalten. Bitte lies meinen Hinweis für weitere Informationen.

KOSTENLOSES Money Mindset Training

Wo immer du gerade mit Geld bist, muss nicht sein, wo du nächstes Jahr bist. Hol dir dieses KOSTENLOSE Training in deinen Posteingang.

Das neue Jahr hat begonnen und was liegt da näher, als darüber nachzudenken, wie du in diesem Jahr clever Geld sparen kannst.

Und ja, ich denke, dass es keinen besseren Zeitpunkt gibt als jetzt.

Du hast ein ganzes Jahr vor dir, um deine finanziellen Ziele zu erreichen.

Hast du denn schon deine finanziellen Ziele fürs neue Jahr festgelegt? Wenn du jetzt mit Nein antwortest, dann lass uns dies gemeinsam tun.

Alles, was du brauchst, ist praktischer Finanzplaner, in dem du das gesamte Jahr finanziell im Blick hast. Der Lively Experience Finanzplaner enthält alle wichtigen Arbeitsblätter, die du brauchst, um wirklich Geld zu sparen.

Ressourcen:

Wenn du deinen Finanzplan hast, lass uns weitergehen und schauen, wie wir in diesem Jahr clever Geld sparen können.

Dies sind genau die Schritte, die ich gegangen bin, um mein Geld clever zu sparen.

Ich empfehle dir, diese Schritte genauso durchzugehen und abzuhaken, was du erledigt hast.

So kannst du clever Geld sparen in 2020

So kannst du clever Geld sparen in 2020

1. Organisiere deine gesamten Finanzunterlagen.

Organisiert und aufgeräumt zu sein ist schon die halbe Miete, wie man umgangssprachlich so sagt. Und in diesem alten Spruch steckt viel Wahres.

Du kannst nicht wissen, wie es um deine Finanzen steht, wenn du keine Ordnung in deinen Unterlagen hast. Wie willst du clever Geld sparen, wenn du gar nicht weißt, wofür du dein Geld ausgibst und in welchen Kanälen es verschwindet.

Ich war schon immer ein Ordnungsfreak und habe meine Unterlagen, egal welcher Art, gerne sortiert. Ich mag dieses Gefühl nicht, dass irgendwo etwas herumliegt und ich keine Kontrolle darüber habe.

Und so ist es auch. Erst wenn du deine gesamten finanziellen Unterlagen ein für alle Mal sortiert und kategorisiert hast, erhältst du einen wirklichen Überblick über dein finanzielle Situation.

Dann kannst du deine finanziellen Probleme einsehen und beginnen, sie zu ändern und damit deine finanzielle Situation zu verbessern.

Glaube mir, es ist so viel einfacher, wenn du deine Unterlagen sehen kannst und erkennst, wo du möglicherweise Geld sparen kannst.

Es ist einmalig viel Arbeit, wenn du noch gar keine Ordnung in deinen Finanzunterlagen hast. Aber später spart es dir Zeit und Geld, und daran wollen wir ja gerade arbeiten.

2. Vereinfache deine Kontenstruktur.

Du brauchst keine 5 Konten, auf denen du den Überblick verlierst und zu viel Gebühren zahlst.

Ich lese oft, dass man mehrere Konten haben muss, um Geld zu sparen. Aber meine persönliche Erfahrung ist, dass es viel einfacher ist, wenn ich nur ein Konto habe, auf dem ich alles verwalte.

Aber mal ganz von vorn. Mit einem Konto meine ich, dass du für den Anfang nur bei einer Bank deine gesamten Finanzen verwalten solltest. Du brauchst nicht mehrere Konten bei verschiedenen Banken oder Sparkassen, für die du möglicherweise auch noch Gebühren zahlst.

Suche dir eine Bank, die dir EIN kostenloses Online-Konto mit weiteren Möglichkeiten, dein Geld anzulegen, bietet.

Du sparst nicht nur Gebühren, sondern, und das ist für mich ebenfalls ein wichtiger Punkt, du behältst den Überblick.

Wie oft hast du irgendwo mit Karte bezahlt, mal von dem, mal von dem anderen Konto. Es ist so viel mehr Aufwand, diese Konten zu kontrollieren, dass du diese Zeit und das Geld sparen kannst, indem du alles auf ein Konto beschränkst.

Am besten ist ein Online-Konto, sodass du täglich deinen Kontostand über eine App einsehen kannst.

Seitdem ich begonnen habe, meine Finanzen zu organisieren, habe ich nur bei einer Online-Bank ein Konto, d. h. ein Girokonto, Sparkonto und auch Depot.

Ich mag es, wenn meine Finanzen übersichtlich auf einer Bank sind, sodass ich keine Gebühren zahle und meine gesamten Finanzen täglich einsehen kann, ganz praktisch über die App.

Ressourcen:

3. Führe einen Budgetplan und einen Ausgabenplan.

Ich bin ein großer Fan eines Budgetplans. Es macht das Geldausgeben so viel angenehmer.

Mit einem Budgetplan weiß ich genau, wie viel Geld mir zur Verfügung steht und kann das Geld ausgeben. Es hat nicht den Makel wie das Wort sparen. Das klingt für die meisten von uns negativ.

Verändere deine Finanzen und dein Leben JETZT und für IMMER!

Verbringe keinen weiteren Tag damit, Geld zu verlieren. Schnapp dir noch heute dein Master Your Money E-Book!

Also, wenn du deine gesamten Finanzunterlagen sortiert und auf die Reihe gebracht hast, kannst du beginnen, deinen persönlichen Budgetplan zu erstellen. Notiere deine Einnahmen, deine Ausgaben und lege dir Budgets fest.

Zusätzlich zu einem Budgetplan habe ich auch einen Plan für die variablen Ausgaben, also Rechnungen, die anstehen, wichtige Ausgaben, die ich plane, die notwendig sind, aber auch Ausgaben, die ich mir privat gönne, z. B. Geburtstag, ein Feiertag, Geld für einen Klassenausflug usw.

Mit solch einem Ausgabenplan weiß ich nämlich schon im Voraus, was auf mich zukommt. Dieser Plan variiert, ebenso wie mein Budget, von Monat zu Monat.

Deshalb empfehle ich dir, schon bei deiner Budgetplanung zu notieren, welche Ausgaben du im Monat tätigen musst und willst. So kannst du sie besser planen und wirklich clever Geld sparen.

Ressourcen:

4. Teile dein Geld am Monatsanfang ein.

Nachdem dein Budget- und Ausgabenplan stehen, teilst du nun dein Geld entsprechend ein, und zwar gleich zu Beginn des Monats, wenn du dein Gehalt, Lohn und alle anderen Einnahmen erhältst.

Zuerst legst du die Beträge auf Seite, die du sparen willst. Die gehören natürlich auf ein entsprechendes Sparkonto oder Depot. Und den Rest teilst du auf die notwendigen Zahlungen auf, d. h. einen Teil lässt du auf deinem Konto, für Zahlungen, die per Lastschrift und/ oder Dauerauftrag von deinem Konto abgezogen werden.

Alles andere kannst du dir einmal in bar auszahlen und in entsprechende Umschläge packen, um damit dann genau diese Ausgaben zu bezahlen.

So kannst den Umgang mit deinem Geld schnell in den Griff bekommen, ohne mehr auszugeben als du zur Verfügung hast.

Du lernst, mit dem festgelegten Betrag zurechtzukommen und zu sparen.

Ressourcen:

5. Setze dir Sparziele.

Du sagst, dass du kein Geld sparen kannst. Dann versuche es doch mal mit einer einfachen Challenge. Lege jeden Tag einen Euro auf Seite, ja, nur einen. Das sind 30 Euro im Monat. Und ist das so schwer? Mit diesen 30 Euro kannst du beginnen, für ein Notfallkonto zu sparen.

Wenn du 10 Monate durchhältst, sind das schon 300 Euro. Das ist viel Geld, wenn du es bisher nicht geschafft hast, 300 Euro einfach so auf Seite zu legen.

Aber noch viel wichtiger ist, dass du durch dieses einfache Ritual lernst, Geld zu sparen.

Und nun stell dir vor, du hast zwei Spartöpfe. In jedem sparst du einen Euro am Tag. Das sind zusammen zwei Euro. Einer dieser Töpfe ist für den Notfall und der andere für dein Depot. Ja, genau, denn du kannst schon ab 25 Euro Geld anlegen.

Wie schnell verschwendest du 2 Euro am Tag? Einen Kaffee hier, ein Teilchen da usw.

6. Vergleiche deine gesamten Verträge und sortiere aus.

Da du deine gesamten Finanzunterlagen sortiert hast, hast du auch einen Überblick über alle Verträge, Abonnements und Dinge, wofür du sonst noch Geld ausgibst. Schau genau nach, welche dieser Dinge du wirklich nutzt (und damit meine ich WIRKLICH, die du regelmäßig nutzt).

Sortiere aus und kündige diese. Ich denke, dass es dabei bestimmt einiges zu sparen gibt.

Angenommen du bist immer noch Mitglied in einem Buchclub, für den du monatlich Geld ausgibst, obwohl du dich in einer Bibliothek anmelden könntest, die günstiger oder sogar gratis ist.

  • Brauchst du wirklich mehrere Telefonverträge?
  • Abonnierst du eine Zeitung oder Zeitschrift, die du gar nicht liest?
  • Bist du Mitglied in einem Fitnessstudio, aber gehst gar nicht hin?

Überlege, was du tun willst und was du auch wirklich tust.

7. Gib unangenehme Dinge ab.

In so vielen Ländern gehört das Verhandeln über Preise zu einem Geschäft dazu. Aber die meisten Deutschen scheuen sich davor und empfinden es als unangenehm.

Mir ging es früher auch so. Ich habe mich nicht getraut, nach einem Preisnachlass zu fragen, wenn ich etwas gekauft habe bzw. kaufen wollte. Erst recht mochte ich das nicht am Telefon bei Verträgen und ähnlichen. Mittlerweile habe ich es gelernt und es macht mir Spaß.

Aber wir sind alle verschieden und deshalb gibt es für solche Angelegenheiten professionelle Hilfe. Wenn du also regelmäßig deinen Strom- und Gastarif wechseln möchtest, um immer von den besten Preisen zu profitieren, kannst du diese Aufgabe an remind.me abgeben.

Alles, was du tun musst, ist dich einmal anzumelden, deine derzeitigen Tarife einzugeben und fertig. Den Rest übernimmt remind.me. Du erhältst den für dich besten Tarif und das kostet dich keinen Extra Cent.

So leicht war es noch nie, einen Vertrag zu wechseln. Übrigens kannst du deine gesamten Verträge, wie Telefon und Versicherungen, bei remind.me eingeben, die dich dann daran erinnern, wann du wechseln kannst und dir sogar Vorschläge machen. Probiere es aus.

Du kannst nur sparen.

8. Beginne deine Mahlzeiten zu planen und lege dir damit neue Gewohnheiten zu.

Wenn du schon dein Geld verplanst und deine Ausgaben, dann kannst du auch beginnen, deine Mahlzeiten zu planen. Ja, damit kannst du nicht nur enorm viel Geld sparen, sondern lernen, dich gesünder zu ernähren und regelmäßig zu essen.

Wenn du weißt, was du essen und kochen willst, kannst deine Einkäufe planen und sparsam einkaufen. Keine Impuls- und Hungerkäufe oder der schnelle Gang zu irgendeinem Imbiss, weil du nicht vorbereitet bist. Das kostet alles Geld.

9. Lege dir noch mehr neue Gewohnheiten zu und suche dir Hobbys, die kein Geld kosten, aber dich zufriedener machen.

Beginne dir neue Gewohnheiten zuzulegen. So wie du dir zur Gewohnheit gemacht hast, jeden Morgen deinen Kaffee bei einem Coffeeshop zu kaufen, kannst du dir angewöhnen, deinen Kaffee selber herzustellen und mitzunehmen oder zu Hause zu trinken.

Es gibt so viele Beispiele neuer Gewohnheiten, die du dir so leicht zulegen kannst und die kein Geld kosten, aber deine persönliche Lebensqualität verbessern. Und was gibt es Schöneres als das?

Denke einmal darüber nach, was dir Spaß macht, was du auch ohne Geld toll findest? Baue mehr solche Dinge in deinen Alltag ein.

Ressourcen:

10. Überprüfe deine Prioritäten.

Was sind deine Prioritäten im Leben? Hast du jemals darüber nachgedacht?

Für mich und auch meinen Mann steht ein gesundes Leben mit einer gesunden Ernährung und unser Wohlbefinden an oberster Stelle. Und danach richten wir unser Leben aus.

Wie sieht es bei dir aus? Hast du deine eigenen Prioritäten oder orientierst du dich an anderen?

Wenn du nämlich versuchst, mit anderen mitzuhalten, die mehr Geld zur Verfügung haben und es entsprechend ausgeben, kann es dich dazu verleiten, ebenfalls mehr auszugeben als du hast. Und schnell hast du einen Berg Schulden angehäuft.

Deshalb halte inne und denke darüber nach, was du in deinem Leben wirklich möchtest und welche Prioritäten du für dich setzt.

Und wenn du wirklich clever Geld sparen willst, richte deine finanzielle Planung nach deinen Prioritäten aus.

11. Suche dir Gleichgesinnte.

Wir sind die Summe von 5 Menschen, mit denen wir uns umgeben. Das heißt, dass wir uns auch an diesen Menschen orientieren. Wenn du in deinem Bekanntenkreis nur Menschen kennst, die wenig Geld haben und immer verschuldet sind, hat dies negative Auswirkungen auf dein Verhalten.

Das klingt jetzt vielleicht unsozial, aber du kannst dich entscheiden. Möchtest du so bleiben, verschuldet, mit wenig Geld und immer den Kampf ums Geld führend, aber deinen Bekanntenkreis behalten? Oder möchtest du dich verändern und damit auch die Menschen, mit denen du dich umgibst?

Es ist keine leichte Entscheidung, doch denke einmal darüber nach, welche deiner Bekannten und Freunde dich positiv und welche negativ pushen? Vielleicht spürst du dann, was ich meine.

Alte Bekanntschaften und Freunde zu verlassen, heißt auch, neue Menschen kennenzulernen und neue Erfahrungen zu machen. Und so erweiterst du Stück für Stück deine Komfortzone und wirst weniger Angst haben.

Wenn du deine finanzielle Situation verändern willst, musst du dir Gleichgesinnte suchen, die dich positiv unterstützen und dich an deine Ziele erinnern.

Eine letzte Bemerkung

Ja, es sind einige Schritte, wenn du wirklich clever Geld sparen willst und deine finanzielle Zukunft verändern möchtest. Einige dieser Punkte hast du vielleicht sogar schon einmal genauso gemacht. Und wenn nicht, kannst du jetzt einfach beginnen. Denk immer daran, dass du es schaffen kannst.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top