Dieser Beitrag kann Affiliate Links enthalten. Bitte lies meinen Hinweis für weitere Informationen.

Hast du wirklich schon einmal ernsthaft darüber nachgedacht,  deine Finanzen zu organisieren? Oder bist du diejenige, die es immer wieder verschiebt, weil du Angst davor hast wie vor einem Besuch beim Zahnarzt? 

Doch ich kann dir versprechen, dass damit das Problem nicht gelöst ist, im Gegenteil, deine finanziellen Probleme werden dadurch nur noch größer und noch schwieriger zu lösen sein. Deshalb ist es einfach mal an der Zeit, dass du dich diesem Thema stellst. Und ich kann dir versprechen, dass es weniger unangenehm ist als Zahnschmerzen.

Du wirst einfach anfangen, schnell die ersten Erfolge sehen und weitermachen. Und ich zeige dir, wie du mit den richtigen Schritten und Spaß beginnst, deine Finanzen zu organisieren. Denn wir wollen durchstarten und nicht sofort entnervt aufhören.

Warum ist es so wichtig, die eigenen Finanzen zu organisieren?

Damit du keine bösen Überraschungen erlebst. In Zeiten, in denen es uns finanziell gut geht, denken wir oft, dass alles so weitergehen wird und lassen dem Geld freien Lauf. Wir geben es schneller aus, als wir es müssten und sparen weniger.  Ja, und für die Altersvorsorge? Da ist doch noch genügend Zeit gerade, wenn wir jung sind.

Was wir aber nicht bedenken ist, dass wir besonders in finanziell guten Zeiten soviel wie möglich investieren sollten:

  • in die nächste Zukunft: z. B. ein Sparkonto für schlechte Zeiten
  • in die nähere Zukunft: z. B. Investitionen für eine eigene Immobilie
  • in die ferne Zukunft: den Ruhestand, den du vielleicht schon eher als mit 67 anstrebst

Und um all diese Vorhaben finanzieren zu können, solltest du deine Finanzen organisieren.

Hier ist ein sehr interessanter Artikel von meiner Blogger-Kollegin Margarethe von Fortunalista. Sie erklärt, warum es gerade für Frauen wichtig ist, die Finanzen in die eigene Hand zu nehmen.

Doch warum organisieren die meisten ihre Finanzen nicht?

Vielleicht, weil die meisten gar nicht wissen, wie einfach es ist, die eigenen Finanzen zu organisieren, und dass es nur wenig Zeit in Anspruch nimmt. Außerdem gilt es immer noch als spießig und langweilig, Geld zu sparen. Dabei gibt es heute mittlerweile so tolle und einfache Möglichkeiten, das Geld zu verwalten.

Doch was die meisten am stärksten davon abhält, die eigene finanzielle Situation zu ändern, ist die Einstellung zum Geld.

Was denkst du eigentlich über Geld, Geld verdienen, Geld besitzen?

Damit du Verantwortung übernimmst und deine Finanzen beginnst zu organisieren, teile ich mit dir meine ultimativen Tipps. 

Pinne es für später!

So einfach beginnst du deine Finanzen zu organisieren

Meine besten Tipps, um deine Finanzen zu organisieren

Tipp 1: Tanze zu deinem Lieblingslied und denke an ein schönes Erlebnis.

Wenn du dich jetzt fragst, ob ich da vielleicht gerade etwas verwechselt habe und dich wunderst, kann ich dich beruhigen:).

Ich möchte, dass du entspannt beginnst, deine Finanzen anzupacken und zu organisieren. Und was hilft da besser, als ein tolles Lied. Also keine Hemmungen, hör dir deine Lieblingsmusik an, tanze dazu und denke an ein tolles Erlebnis. Und danach sagst du, dass du es kannst!

Stimme dich positiv auf deine Finanzen ein!

Tipp 2: Verschaffe dir einen Überblick über deine finanzielle Situation.

Ich weiß nicht in welcher finanziellen Situation du dich befindest, und du weißt es vielleicht auch nicht. Deshalb solltest du dir einen genauen Überblick über deine Finanzen verschaffen. 

Wenn du deine Unterlagen immer sortiert aufbewahrt hast, ist es einfach. Ansonsten solltest du dir erst einmal die Zeit nehmen, deine Unterlagen zu sortieren. Nimm dir dafür einen festen Termin, an dem du dies komplett erledigst!

Verwandter Beitrag:

Tipp 3: Schreibe auf, wo du gerade finanziell stehst und wo du in einem Jahr sein möchtest.

Nachdem du dir einen Überblick über deine finanzielle Situation verschafft hast, weißt du auch, wo du in genau diesem Moment finanziell stehst. Dies notierst du dir. Und dann überlegst du dir genau, wo du in einem Jahr finanziell stehen willst.

Tipp 4: Formuliere deine konkreten Ziele.

Wo willst du in Zukunft finanziell sein? Welche Träume und Wünsche hast du? Formuliere daraus deine konkreten Ziele.

Statt zu sagen: „Ich möchte mehr Geld sparen“, solltest du es konkret formulieren:„Ich werde in diesem Jahr jeden Monat 500 Euro sparen und für mein zukünftiges Ich in einen ETF-Sparplan investieren.“

Verwandter Beitrag:

Tipp 5: Erstelle einen Budgetplan.

Dies ist etwas Neues für dich. Nachdem du zuvor dein Geld einfach ausgegeben hast, wirst du dir jetzt einen Budgetplan erstellen. 

Dieser weist jedem deiner verdienten Euros einen Platz zu. Du wirst dir für deine Ausgaben verschiedene Kategorien erstellen und jeder Kategorie ein monatliches Budget zuweisen. 

Ein Budget erlaubt es dir nämlich weiterhin Geld auszugeben, aber nur limitiert. Das ist der Trick.

Verwandte Artikel:

Tipp 6: Erstelle dir ein kostenloses Online-Konto.

Ich mag es einfach und unkompliziert. Außerdem möchte ich mein Geld immer kontrollieren und verwalten können. Deshalb habe ich auch nur ein Girokonto, nämlich seit mehr als 15 Jahren, ein kostenloses Online-Konto bei der ING Bank. Du benötigst nicht mehrere Konten, auf denen du den Überblick verlieren kannst. Deshalb solltest du auch nur ein Girokonto haben, nämlich ein kostenloses Online-Konto.

Das hat den Vorteil, dass du deine Kontoauszüge direkt in den Posteingang erhältst und nicht extra zur Bank fahren musst. Du hast jederzeit Zugriff auf dein Konto und kannst es ganz leicht mit einer App auf deinem Smartphone verwalten.

Wenn du immer noch Gebühren für dein Konto zahlst, rate ich dir das Geld zu sparen und ein kostenloses Online-Konto bei der ING Bank zu eröffnen.

Tipp 7: Erstelle dir ein kostenloses Sparkonto für Notfälle.

Wie ich schon kurz erwähnt habe, ist es wichtig ein Sparkonto für deinen Notgroschen zu haben. Ein Notgroschen hält dich nämlich davon ab, unerwarteterweise in Schulden zu geraten, weil du mal wieder kein Geld gespart hast, um dein kaputtes Auto zu reparieren. 

Wenn du dein Konto bei der ING Bank eröffnest, kannst du mehrere Sparkonten erstellen, Tagesgeldkonten, auf denen du automatisch deine Sparraten überweisen lassen kannst. Du kannst den Konten sogar eigene Namen geben. Du musst also nicht mehrere Konten bei verschiedenen Banken managen, sondern dies kannst du alles über einen Account.

Verwandter Beitrag:

Tipp 8: Erstelle dir ein kostenloses Online-Depot.

Um für dein zukünftiges Ich etwas zu investieren, brauchst du auch ein Online-Depot. Hier wirst du ebenfalls monatlich für deine ferne Zukunft sparen, Geld, dass du lange Zeit anlegen kannst, besonders wenn du früh beginnst, also nicht erst mit 50, sondern schon mit 20 oder 30. Denn die Zeit ist auf deiner Seite.

Eröffne ganz einfach online ein kostenloses Depot bei der Consorsbank. Die Consorsbank hat als Online-Broker angefangen und bietet eine große Auswahl an verschiedenen Anlageprodukten, dazu wichtige und hilfreiche Informationen.

Es ist neben deinem Girokonto und deinen Sparkonten ein weiteres wichtiges Werkzeug für deine finanzielle Ordnung.

Verwandte Artikel:

Tipp 9: Verfolge deine täglichen Ausgaben.

Und auch um diese Aufgabe kannst du dich nicht mehr drücken, wenn du finanziell erfolgreich sein möchtest und deine finanzielle Situation verändern willst. 

Damit du nämlich weißt, wohin dein Geld im Laufe des Tages verschwindet, wirst du deine Ausgaben und deine Einnahmen verfolgen. Du kannst diese entweder schriftlich in einem Haushaltsbuch oder digital in einer App.

Verwandter Beitrag:

Tipp 10: Beginne zu sparen und automatisiere.

Die ersten Schritte, um deine Finanzen zu organisieren hast du nun unternommen. Du hast ein Budget erstellt und kontrollierst deine Ausgaben. Und jetzt beginnst du zu sparen. Übrigens: diese Sparsummen sollten auch in deinem Budget auftauchen!

  1. Notfallkonto
  2. bei Schulden – Schulden abzahlen
  3. Investment – ETF Sparplan

Diese Sparsummen solltest du automatisch auf die jeweiligen Konten einzahlen bzw. überweisen. So kannst du es nicht vergessen.

Verwandter Beitrag:

Tipp 11: Kontrolliere zu Beginn eines jeden Monats deine Fortschritte, ob du auf dem richtigen Weg bist und passe gegebenenfalls an.

Es ist natürlich nicht genug, dass du dich einmal hinsetzt und die Arbeit machst, deine Finanzen zu organisieren. Zu Beginn eines jeden neuen Monats wirst du dir wieder einen Überblick über deine finanzielle Situation verschaffen. 

Du möchtest doch sehen, welche Fortschritte du gemacht hast, Anpassungen vornehmen, bei Fehlern neu beginnen. Um dein Jahresziel zu erreichen, sind die kleinen Zwischenziele und Erfolge wichtig. So bleibst du motiviert und flexibel.

Tipp 12: Feiere deine kleinen Erfolge.

Motivation ist ein wichtiges Stichwort. Natürlich wird es nicht einfach sein, deine finanzielle Situation zu verändern. Dies hängt natürlich auch von deinem persönlichen Ausgangspunkt ab. 

Und gerade deshalb solltest du jeden kleine Erfolg feiern und anerkennen. Auch den gesparten Euro, weil du morgens nicht mehr beim Bäcker einen Kaffee kaufst, sondern ihn lieber zu Hause trinkst.

Verwandter Beitrag:

Tipp 13: Suche dir Verbündete/ Unterstützer.

Deine finanzielle Reise wird nicht einfach. Doch indem du beginnst, deine Finanzen erstmals richtig zu organisieren, hast du wichtigsten Schritt getan. Glückwunsch!

Damit du nicht allein bist, suche dir Verbündete und Unterstützer, die dich pushen, wenn du gerade in einem Tief steckst, die dich aufbauen, motivieren, aber auch zur Verantwortung ziehen, wenn du nachlässig wirst.

Das kann eine gute Freundin oder ein Freund sein, dein Partner, deine Partnerin, dein Mann, deine Frau, Arbeitskollegen, eine Person, der du dich verbunden fühlst.

Eine letzte Bemerkung zum Schluss

Es sieht nach viel Arbeit aus, deine Finanzen zu organisieren. Doch ich kann dich beruhigen, die meisten dieser Schritte werden nach und nach zu einer täglichen Routine für dich werden, wie das tägliche Zähneputzen. 

Schon 20 Minuten am Tag reichen aus, um dich mit deinen Finanzen zu beschäftigen. Gehe die Schritte immer und immer wieder. Nur so kannst du erfolgreich deine finanzielle Zukunft in die Hand nehmen und steuern.

Was hält dich davon ab, deine Finanzen zu organisieren? Oder hast du schon begonnen?

shares