6 Tipps, um effektiv Geld zu sparen

Dieser Beitrag kann Affiliate Links enthalten. Bitte lies meinen Hinweis für weitere Informationen.

6 Tipps, um effektiv Geld zu sparen

Nichts klingt so unsexy für viele wie Geld sparen. Dabei ist es das gar nicht. Und mit den richtigen Tipps kannst du effektiv Geld sparen und ein angenehmes Leben führen, in dem du dich nicht eingeschränkt fühlen musst.

Bevor ich lernte, effektiv Geld zu sparen, fühlte es sich für mich unmöglich und sehr mühevoll an, genügend Geld zu sparen, vor allen Dingen für meine Zukunft. Ich schien jede Menge Arbeit und Mühe zu investieren, ohne die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Doch jetzt läuft es fast von alleine ☺.

Geld zu sparen und mein Leben so zu leben, wie ich es möchte, ist heute einfach und entspannt.

Was bedeutet eigentlich effektiv Geld sparen?

Es bedeutet eigentlich nichts anderes, als dass du nicht immer die gleichen Fehler im Umgang mit deinem Geld machst wie bisher. Denn falls deine Vermögensbilanz bisher immer negativ ausgefallen ist und du ständig vor Monatsende deinen Dispo in Anspruch nehmen musstest, bedeutet dies, dass irgendetwas nicht richtig läuft.

Vielleicht versuchst du sogar Geld zu sparen, aber möglicherweise an den falschen Stellen und ohne Strategie, sodass sich dein Geld nicht vermehren kann.

Effektiv sparen ist eine Mischung aus der richtigen Einstellung und Methode zum Sparen. Das klingt simpel und genau das ist es auch.

Geld sparen ist eigentlich nichts, das wir nicht kennen. Dennoch fällt es uns im Alltag schwer. Deshalb möchte ich heute mit dir die 6 Tipps teilen, mit denen du beginnen kannst, dir Ersparnisse aufzubauen.

Merke es dir für später!

6 Tipps, um effektiv Geld zu sparen

Meine 6 Tipps, um effektiv Geld zu sparen:

Tipp#1 Setze dir ein ECHTES und KONKRETES Ziel zum Sparen.

Einer der größten Fehler, den die meisten von uns machen, ist es kein Ziel zu haben. Sie leben mit ihren Finanzen, als ob sie sich in einen Zug setzen, ohne zu wissen, wohin sie fahren wollen. Und am Ende sind sie überrascht, weil der Zug ankommt, aber nicht da, wo es ihnen gefällt.

Wenn du nicht in einen Zug steigst ohne zu wissen, wohin du fahren willst, warum hast du dann kein Ziel in deinem Leben?

Um diesen Fehler nicht weiterhin zu machen, wird es Zeit, dass du dir ein Ziel setzt. Was möchtest du so sehr? Was ist dein tiefster und innigster Wunsch, unabhängig davon, wo du gerade finanziell stehst?

Sei in der Formulierung deines Ziels sehr klar und konkret. Es reicht nicht aus, nur zu sagen, dass du Geld sparen willst. Besser wäre zu sagen, dass du in einem Jahr 10.000 Euro sparen willst.

Oder du willst verreisen. Das ist kein konkretes Ziel. Konkret bedeutet, z. B., du möchtest eine 3-monatige Sprachreise nach Paris machen.

Je konkreter du dein Ziel formulierst, umso realistischer wird es in deiner Vorstellung.

Wenn du dir diesen Wunsch überlegt hast, denke darüber nach, warum du dies willst. Was sind deine Gründe dafür? Spüre deine Emotionen, während du über dein Warum nachdenkst. Je stärker deine Emotionen sind, umso stärker ist dein Warum und die Echtheit deines Wunsches.

Denn nur wenn dein Wunsch stark genug ist, bist du bereit alles dafür zu tun und ihn zu deiner Priorität im Leben zu machen.

Fühlst du jedoch nichts oder nur wenig beim Erkunden deiner Gründe, so ist dein Wunsch nicht stark genug oder es ist kein Wunsch mehr. Dann solltest du weiter suchen.

Dein Ziel und dein Warum kannst du dir am besten auf mehrere Karten schreiben, die du überall dort platzierst, wo du sie immer wieder lesen kannst.

Dies hilft dir nämlich motiviert und fokussiert zu bleiben.

Tipp#2 Erstelle einen detaillierten Aktionsplan.

Um wirklich effektiv Geld zu sparen, reicht es nicht aus, nur ein Ziel zu haben.

Viel wichtiger ist es, dass du die Schritte planst, die du unternehmen willst, um dein Ziel zu erreichen.

Wenn du beispielsweise in 12 Monaten 10.000 Euro sparen willst, musst du dir überlegen, wie dir dies gelingen kann.

Bevor du loslegst und versuchst einen Plan aufzustellen, gebe ich dir einen Tipp. Nimm dir ein leeres Blatt Papier und in einer Art Gedankendownload schreibst du 20 Möglichkeiten auf, wie du es schaffen kannst, dieses Geld zu sparen oder zu verdienen.

Notiere alles, was dir einfach so einfällt, sofort, ohne darüber nachzudenken und ohne Bewertung.

Dies ist ein der besten Methoden, Ideen zu finden. Diese helfen dir nämlich, einen Plan mit möglichen Aktionen zu erstellen.

Bleiben wir bei unserem Beispiel, 10.000 Euro in einem Jahr zu sparen. Du kannst diese Summe jetzt durch 12 teilen und erhältst so eine Zahl, die du monatlich sparen willst.

Zusammen mit deinen Ideen kannst du jetzt deinen monatlichen Aktionsplan erstellen.

Mit diesem Plan weißt du nicht nur, was du tun kannst, sondern kannst jederzeit Anpassungen vornehmen, sobald etwas gut läuft oder etwas nicht so gut läuft.

Tipp#3 Erstelle einen Plan für dein Geld.

Ich bin ein großer Fan, der Methode, mein gesamtes Einkommen am Monatsanfang zu verplanen. Das bedeutet, dass ich bestimme wie viel Geld wohin geht. Und dies schließt ALLE Ausgaben ein. Darin enthalten sind nicht nur die Rechnungen und Ausgaben, die ich bestreiten muss, sondern auch, die ich will.

Die Ausgaben, die ich will, sind nämlich die Sparausgaben. Ich lege vor allen anderen Ausgaben fest, wie viel ich zum Sparen verwende. Erst danach verplane ich den Rest, bis mein Budget auf null ist (Ausgaben – Einkommen = 0).

Diese Methode ist so effektiv, weil du mit einem Plan Geld ausgeben und sparen kannst. Du lernst, Prioritäten für deine Ausgaben zu setzen, zielgerichtet für deinen großen Wunsch oder Traum.

Du kannst auf diese Weise viel mehr sparen und ohne schlechtes Gewissen trotzdem Geld ausgeben, im Rahmen deines Budgets. Denn nur wenn du jedem Euro, den du verdienst, eine Aufgabe zuweist, kannst du effektiv mehr sparen.

Ressourcen:

Tipp#4 Verfolge deine Ausgaben.

Gut, dass die Bonpflicht in Deutschland eingeführt wurde. Sammle die Belege und notiere deine Ausgaben täglich. Nur so kannst du lernen, wie viel du im Monat für bestimmte Dinge ausgibst. Außerdem behältst du die Kontrolle über dein Budget und kannst es jederzeit anpassen.

Ich nutze meinen Budgetplan, um täglich meine Ausgaben einzutragen. Nur 15 Minuten am Abend reichen mir dazu aus.

Wenn du gerade erst beginnst deine Ausgaben zu verfolgen, empfehle ich dir, dies handschriftlich zu machen. Du kannst dir einerseits deine Ausgaben besser merken und andererseits die Zahlen besser vergleichen.

Deine Ausgaben täglich aufzuschreiben, kann deine neue tägliche Routine werden, wie Zähneputzen.

Ressourcen:

Tipp#5 Höre auf, die gleichen Fehler im Umgang mit Geld zu wiederholen.

Denkst du, dass du es nicht verdient hast, mehr Geld zu haben? Wie denkst du über Menschen, die reich sind? Denkst du, die Reichen sind immer die anderen? Du kannst dir nicht vorstellen, wohlhabend zu sein?

Wie möchtest du mehr Geld sparen und besitzen, wenn du dir dies nicht vorstellen kannst?

Dies ist auch der Grund, dass du immer wieder die gleichen Fehler im Umgang mit Geld machst. Deine Beziehung zu Geld stimmt nicht mit deinen Zielen überein.

Unsere Gedanken beeinflussen unsere Gefühle und unsere Gefühle beeinflussen unser Handeln. Und unsere Handlungen führen zu den Ergebnissen, die wir haben.

Wie du über Geld denkst, Geld zu haben, Geld auszugeben hat einen sehr großen Einfluss darauf, welche Ergebnisse du im Umgang mit Geld erzielst und ob du bereit bist effektiv zu sparen oder nicht.

Statt die gleichen alten Gedanken immer zu wiederholen und alten Gewohnheiten nachzugehen, beginne einfach mal damit dir neue Gedanken zu Geld zu erstellen. Und mit diesen neuen Gedanken formst du neue Gewohnheiten, Gewohnheiten, die dich bei der Veränderung deiner finanziellen Situation unterstützen.

Stell dir vor, einfach Geld zu sparen, um es zu besitzen. Aus keinem anderen Grund. Probiere es aus und beobachte deine Gefühle dabei.

Ressourcen:

Tipp#6 Spare mehr, sobald du mehr Geld verdienst.

Wenn es uns finanziell gut geht, neigen wir dazu auch mehr Geld auszugeben. Wir kaufen uns plötzlich Dinge, die wir nicht unbedingt brauchen, sondern nur Statussymbole sind.

Wenn du ein Ziel hast, das viel größer als dein Drang nach Statussymbolen ist, wirst du auch nicht geneigt sein, diesem Drang nachzugehen.

Der simple Trick ist, dass du gerade in den Zeiten, wenn du gut verdienst, mehr Geld auf Seite legen kannst, sodass du dein Ziel früher erreichen kannst.

Effektiv Geld sparen ist deine Strategie und deine Entscheidung für dein Ziel. Solange du dein Ziel und dein Warum nicht vergisst, lernst du auch mit Rückschlägen und Fehlern umzugehen.

Ressourcen:

Ein kleiner Tipp zum Schluss

Lege selbst Rechenschaft ab

Teile deinen Fortschritt! Eine wunderbare Möglichkeit, Verantwortung für dein finanzielles Ziel zu zeigen, ist es, deinen Fortschritt mit anderen zu teilen. Teile mit anderen, was du lernst, deine Erfolge und auch deine Rückschläge.

Teile die Geschichte über deine Reise mit – vor welchen Herausforderungen hast du gestanden? Welche Gewinne hattest du?! Sei nicht schüchtern 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top