An der Börse Geld anlegen – warum es sich lohnt und du jetzt beginnen solltest

geld_anlegen_an_boerse_intro

Dieser Beitrag kann Affiliate Links enthalten. Bitte lies meinen Hinweis für weitere Informationen.

Investieren für Anfängerinnen KOSTENLOSER Kurs

Lass dein Geld wachsen. Lerne in nur 4 Tagen, ein Depot zu eröffnen und dein Geld anzulegen. Hol dir diesen KOSTENLOSEN KURS in deinen Posteingang.

Ich sage immer wieder, dass du an der Börse Geld anlegen solltest. Es lohnt sich und auch als Frau musst du davor keine Angst haben. Wenn du mit den richtigen Schritten beginnst, kannst du über einen langen Zeitraum ein sehr gutes Vermögen aufbauen.

Dieses Vermögen kann dir dann dazu verhelfen,

  • eher in Rente zu gehen.
  • dir in deinem Ruhestand keine finanziellen Sorgen machen zu müssen.
  • dir Dinge leisten zu können, auf die du mit einer kleinen Rente verzichten müsstest.
  • dir ein finanziell freies Leben zu schaffen.

Du kannst jetzt Geld anlegen und dein Risiko wird minimiert und du kannst eine höhere Rendite erzielen.

Aber lass uns ganz vorn beginnen. Dazu möchte ich dir ein paar Zahlen nennen. Ich weiß, dass Statistiken und Zahlen nicht sehr spannend sind, aber sie sind hilfreich.

Schau sie dir an, um dir ein Bild zu machen, wo du innerhalb dieser Zahlen stehst, und wo du vielleicht einmal stehen möchtest.

Dies ist dann schon der erste Schritt auf dem Weg zu deinem zukünftigen „Ich“.

An der Börse Geld anlegen - warum es sich lohnt und du jetzt beginnen solltest

Wer investiert eigentlich an der Börse?

Vorab ich, aber das wisst ihr ja schon, wenn ihr meinen Blog abonniert habt.

Mal im Ernst. Das Geldvermögen der Deutschen wächst, weil der Arbeitsmarkt boomt und auch die Löhne steigen. Und das Sparvermögen auf Konten und in bar ist im Jahr 2018 um 33 Milliarden auf 140 Milliarden gegenüber 2017 angestiegen …(laut einer aktuellen Studie der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken).

Dabei ist das Sparen auf einem Sparkonto als Vermögensanlage überhaupt nicht mehr geeignet. Denn durch die aktuelle Niedrigzinspolitik der EZB liegen die Sparzinsen deutlich unter der Inflationsrate.

Was heißt das für dich? Dass dein Geld in 20 Jahren nicht mehr den gleichen Wert haben wird wie jetzt. Oder noch einfacher gesagt, du verlierst jeden Tag Geld, wenn du es einfach auf deinem Sparkonto liegen lässt.

Anmerkung: Ich meine nicht dein Geld auf einem Tagesgeldkonto, dass du die für Notfälle zurückgelegt hast. Es geht hier um Geld, dass du anlegst, um es zu vermehren.

Deshalb führt auch für dich kein Weg an der Börse vorbei. Und obwohl das Geld auf den Sparkonten nichts erwirtschaftet, wollen nur 12 % der Deutschen ihr Geld an der Börse anlegen. Die meisten haben zu wenig Informationen über den Aktienmarkt und trauen sich deshalb nicht.

  • 67 % der Nicht-Aktienbesitzer haben Angst, an der Börse viel Geld zu verlieren.
  • 66 % glauben, dass ihr Vermögen zu klein sei, um Geld am Aktienmarkt anzulegen.
  • Ebenfalls gut zwei Drittel gaben an, dass sie keine ausreichenden Kenntnisse haben und deshalb nicht investieren.
  • Frauen sind dabei noch zurückhaltender als Männer. Laut einer Umfrage des Bankenverbands investieren nur 18 % der befragten Frauen, während es bei den Männern immerhin 27 % waren.

Dabei zahlt sich gerade ein langer Anlagehorizont aus.

Allein der Deutsche Aktienindex DAX stieg seit Ende 2008 von 4.810 Punkten bis Mitte Dezember 2018 auf 10.866 Punkte. Wenn du 2008 also 10.000 Euro in Aktien angelegt hättest, hättest du Ende 2018 ein Vermögen von rund 22.600 Euro.

Auf einem Sparbuch mit einer angenommenen Durchschnittsverzinsung von 2 % im selben Zeitraum hättest du ein Vermögen von 12.200 Euro.

Und von Januar bis Ende November 2019 hatten die deutschen Anleger laut einer Studie der ING mit einer durchschnittlichen Rendite von 23,5 Prozent mit ihren Aktien, Fonds, Anleihen etc. ein gutes Ergebnis.

Und jetzt kommt das Interessanteste: Anlegerinnen waren 2019 mit durchschnittlich 24,11 Prozent Rendite erfolgreicher als die Männer mit 23,5 Prozent.

Während Anlegerinnen stärker auf Fonds setzten, hatten die Männer mehr Aktien im Depot. Dennoch waren Aktien die beliebteste Anlageform. Wobei die ETFs bei jungen Anlegern sehr beliebt sind.

Ich könnte die Reihe beliebig fortsetzten, aber viel wichtiger ist die Frage an dich: Wo stehst du in dieser Statistik und wo möchtest du einmal sein?

Warum willst du dein Geld nicht an der Börse anlegen?

  1. Ist es dir zu riskant?
  2. Ist es dir zu umständlich?
  3. Oder denkst du, dass du nicht genügend Geld hast um zu investieren?

Ich möchte dir zeigen, dass es keinen Grund gibt, Angst vor einem Investment an der Börse zu haben. Doch das geht nur, wenn du ein paar grundlegende Dinge beachtest.

Anmerkung: Ich wundere mich immer, dass so viele Menschen, die ich kenne, Angst davor haben, Geld an der Börse anzulegen, aber keine Angst haben, einen Kredit aufzunehmen und Schulden zu machen.

Geld anlegen an der Börse und Aktien kaufen ist nicht riskant.

Das glaubst du nicht?

Ja, es gibt keine Garantie für eine Rendite ebenso lässt sich ein Verlust bei Investments wie Aktien oder Fonds nicht ausschließen. Aber es gibt einige Regeln, die dich genau vor diesen Verlusten schützen können und dich zu einer selbstbewussten Anlegerin machen und dir deine Angst nehmen können. Und genau mit diesen Regeln kannst du ohne Risiko Geld anlegen.

  1. An den Börsen geht es immer auf und ab. Das bedeutet, dass die Kurse fallen und steigen. Es ist aber auch so, dass sich die Kurse nach starken Verlusten wieder erholen. Immerhin hat der DAX in den letzten 30 Jahren eine durchschnittliche Rendite von fast 10 % gehabt.
  2. Gewinne erzielst du nur, wenn du bereit bist, dein Geld für mind. 2–5 Jahre an der Börse anzulegen. Du solltest also nur Geld verwenden, dass du in den nächsten 2 bis 5 Jahren und gerne länger nicht benötigst, damit du Zeit hast Kursverluste auszusitzen und nicht gezwungen bist, bei Verlusten zu verkaufen.
  3. Kaufe wenigstens 5 (und max. 10) verschiedene Papiere. Durch den Erwerb verschiedener Papiere in verschiedenen Branchen und Ländern streust du dein Risiko.
  4. Erst bei Verkauf hast du gewonnen oder verloren. Solange du dein Investment-Papier nicht verkaufst, hast du auch nicht gewonnen, aber auch nicht verloren. Bei Verlusten warte ab und bei Gewinnen musst du dein persönliches Kursziel betrachten, um zu wissen, wann du verkaufen und deinen Gewinn realisieren willst.
  5. Investiere nur dein eigenes Geld und nicht einen Kredit. Du solltest nur Geld nehmen, welches dir WIRKLICH zur Verfügung steht, das du erarbeitet hast.
  6. Bei einem Börsencrash kannst du günstig einkaufen, statt aus Angst zu verkaufen.
  7. Höre nicht auf die Masse. Entscheide nicht, weil plötzlich alle davon reden, zu kaufen oder zu verkaufen, sondern reagiere rational und überlegt. Keine Emotion!

Geld anlegen an der Börse ist nicht zu umständlich.

An der Börse Geld anlegen ist so leicht geworden. Du brauchst niemanden anrufen, keine Zettel ausfüllen, geschweige denn nach Frankfurt zu fahren. Gut, das ist übertrieben. Aber es ist auch übertrieben zu sagen, dass es zu umständlich ist zu investieren.

Als Handwerkszeug brauchst du nur ein Depot und dieses kannst du ganz einfach online eröffnen. Es kostet keine Gebühr und du kannst es ebenso online verwalten, Papiere kaufen verkaufen, deine Umsätze, Gewinne und Verluste einsehen, eben immer alles im Blick. Gebühren bzw. Kosten fallen nur bei Kauf und Verkauf an.

Mein ideales Online-Depot ist bei der Consorsbank, das Traderkonto, welches komplett kostenlos ist. Es beinhaltet, ein Verrechnungskonto, auf welches du das Geld überweist, das du investieren willst. Der zweite Teil ist das Depot, wo deine zukünftigen Papiere lagern.

Du kannst es noch heute eröffnen, denn der gesamte Prozess, einschließlich der Identitätsprüfung, wird online erledigt. Und nach knapp zwanzig Minuten hast du dein eigenes Depot. Ist das umständlich?

Ebenso wie die Consorsbank gibt es viele Online-Broker, bei denen du ein Depot anlegen kannst. Aber gerade als Anfängerin bietet die Consorsbank eine sehr übersichtliche Oberfläche und Tools, die dir den Einstieg ins Investieren leicht machen.

Ressourcen:

Du hast genügend Geld, um zu investieren

Es wäre toll einmal eine richtig große Summe anzulegen und dann einen fetten Gewinn abzuschöpfen. FALSCH.

Beginne früh, dein Geld zu investieren. Ja, jetzt, je eher, umso besser. Und dann benötigst du nicht viel Geld. Denn die Zeit ist auf deiner Seite. Das heißt aber nicht, dass du nicht später mehr investieren sollst und kannst, wenn du mehr Geld zu Verfügung hast.

Ich möchte, dir einfach zeigen, dass du mit kleinem Geld beginnst und gewinnen kannst, nicht nur Rendite, sondern auch Erfahrung.

geld_anlegen_an_boerse_kaffee_post

Stell dir vor, du trinkst jeden Tag für einen Euro einen Kaffee irgendwo in einem Coffeeshop. Und nun beschließt du diesen nicht mehr zu trinken.

Damit sparst du 30 Euro im Monat. Diese 30 Euro legst du monatlich an. Und mit einer durchschnittlichen Verzinsung von 6 % hast du nach 5 Jahren 2.180 Euro statt 1.800 Euro ausgegeben. Bei 3 Euro pro Tag, also 90 Euro im Monat sind dies 6.542 Euro statt 5.400 Euro. Wenn ich mit 10 % Rendite (siehe DAX in den letzten 30 Jahren) rechne, hast du nach 5 Jahren 7.353 Euro.

Ressourcen:

Überlege einmal, wie schnell du 3 Euro am Tag und wofür ausgibst.

Sagst du immer noch, dass du kein Geld hast, um an der Börse Geld anzulegen?

Und jetzt habe ich noch einen Tipp:

Spare monatlich dieses Kaffee-Geld (Latte Factor) und lege es in einem Sparplan an, denn diesen kannst du schon ab 25 Euro monatlich bei der Consorsbank eröffnen. Und wenn du 12 Monate durchhältst, schenkt dir die Consorsbank 20 Euro. Wenn das kein Angebot ist!

Ich habe vor einem Jahr einen Sparplan auf die Apple-Aktie angelegt, 100 Euro im Monat. Nicht nur, dass mein Investment um 50 % zugelegt hat, nein, ich habe auch die 20 Euro bekommen, die ich schon fast vergessen hätte.

Ich wiederhole es deshalb noch einmal, beginne heute, deine Finanzen zu organisieren und dein Geld für deine Zukunft anzulegen. Die Zeit ist auf deiner Seite.

Investieren für Anfängerinnen KOSTENLOSER Kurs

Lass dein Geld wachsen. Lerne in nur 4 Tagen, ein Depot zu eröffnen und dein Geld anzulegen. Hol dir diesen KOSTENLOSEN KURS in deinen Posteingang.

Eine Zusammenfassung zum Schluss

Du musst kein Börsenprofi sein, um an der Börse Geld zu verdienen. Beachte die Regeln und halte dich an sie.

Und du solltest die wichtigsten Voraussetzungen einhalten, wenn du beginnen willst zu investieren:

  • Du musst Bargeld zur Verfügung haben.
  • Du brauchst Disziplin.
  • E sollte dir auch Spaß machen, dich mit dem Thema Finanzen zu beschäftigen. Lass es zu einer neuen Gewohnheit werden.
  • Du musst finanziell so abgesichert sein, dass du nur Geld investierst, das du nicht benötigst.

Es ist gar nicht so schwer, wenn du bereit bist einen neuen Weg einzuschlagen und wieder etwas zu lernen. Und dein zukünftiges „Ich“ wird dir dankbar sein!

Stell dir vor du triffst auf nach mehreren Jahren deine Freundinnen, mit denen du jeden Tag einen Kaffee getrunken hast. Doch dann hast du begonnen, dein Geld zu investieren, statt es täglich auszugeben. Die Freundinnen waren nicht mehr deine Freundinnen.

Aber jetzt hast du ein stattliches Kapital und kannst früher in den Ruhestand, während deine Freundinnen immer noch arbeiten müssen, aber auch immer noch jeden Tag einen Kaffee trinken.

Du hast deine Zukunft in der Hand.

Übrigens: Mit neuen Gewohnheiten wirst du auch neue Menschen kennenlernen, Menschen, die dich auf dem Weg zu deinem Ziel unterstützen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top